Kontakt
Gemeinschaftspraxis - Dr. Michael Mirsberger MOM
und Dr. Christian Beckmann

Aktuelles aus der Praxis
und der Zahnmedizin
weiter

Sie sind zum ersten
Mal hier?
weiter

Alle Informationen
rund um
Ihre Termine
weiter

Zahnimplantate
- was Sie wissen sollten
weiter

Parodontitisbehandlung

Auch Ihre Zähne brauchen festen Halt!

Die Parodontitis ist eine durch Bakterien verursachte, chronische Entzündung des Zahnbettes.

Die Bakterien nisten sich in hartnäckigen Belägen ein und die Erkrankung schreitet bei Nichtbehandlung weiter fort.

Wichtig für den Zahnerhalt: Behandlung und engmaschige Nachsorge

Weil sich das Zahnbett (bestehend vor allem aus Zahnfleisch und Kieferknochen) immer weiter zurückbildet, verlieren die Zähne ihren Halt – und fallen im schlimmsten Fall aus.

Die Behandlung der Parodontitis und eine anschließende regelmäßige Nachsorge sind daher immens wichtig für den Zahnerhalt.

Um den Verlauf einer Parodontitisbehandlung zu überprüfen oder das generelle Risiko abzuschätzen, kann ein Risikotest sinnvoll sein. Wir nehmen eine Bakterienprobe aus den Zahnfleischtaschen, die im Labor auf die Anzahl und Art der schädlichen Bakterien untersucht wird. Mit dem Ergebnis des Tests können wir die Behandlung individuell ausrichten.

Bei einer Parodontitis entstehen wegen der Entzündung zwischen Zahn und Zahnfleisch so genannte „Zahnfleischtaschen“. In diesen setzen sich leichter bakterielle Beläge fest. Sie wiederum begünstigen ein Fortschreiten der Parodontitis, da sich die Beläge mit der Zahnbürste alleine nicht mehr entfernen lassen. Wir reinigen die Zahnfleischtaschen mit speziellen Ultraschallinstrumenten und entfernen die Beläge effektiv und langanhaltend. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um eine Parodontitis aufhalten zu können.
» Mehr zu den Ultraschallinstrumenten

Chirurgische Parodontitistherapie. In seltenen Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. Dabei werden in einem chirurgischen, minimalinvasiven Eingriff die Beläge entfernt.

Um die Heilung zu fördern, können wir nach der Parodontitisbehandlung ein Plättchen aus Gelatine, den Periochip, zwischen Zahn und Zahnfleisch einfügen. Er enthält einen antibakteriellen Wirkstoff, der in den folgenden Wochen abgegeben wird, während sich der Periochip auflöst.

Engmaschige Nachsorge für den Zahnerhalt essenziell. Wir sprechen mit Ihnen eine engmaschige Nachsorge ab, um den Erfolg der Behandlung dauerhaft erhalten zu können. Dies ist notwendig, weil eine Parodontitis nur gestoppt, aber nicht geheilt werden kann. So können wir ein Fortschreiten der Parodontitis früh erkennen und eine geeignete Therapie vorschlagen.